Advent, Advent ein Lichtlein brennt… Tipps der Feuerwehr Eberbach für eine sichere Advents- und Weihnachtszeit!

Bald ist Weihnachten. Für viele ein Fest der Freude und Besinnlichkeit. Für so manchen aber auch ein Fest voller Angst und Schrecken, oft sogar mit schlimmen Folgen durch Brände von Weihnachtsdekorationen.
Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursache für Wohnungsbrände.

Beachtet man hier einige Brandschutztipps und Hinweise im Umgang mit diesem Brandrisiko, ist die Gefahr eines Hausbesuchs durch die Feuerwehr in der Weihnachtszeit wegen Feuergefahren schon minimiert.

Hier nun wichtige Tipps:

  1. Adventsgestecke sollten auf einem festen, nicht brennbaren Unterstand stehen ( z.B. Teller ).
  2. Trockene Zweige sollten gegen frische ausgetauscht werden.
  3. Brennende Kerzen sollten nicht ausgepustet sondern erstickt werden, glühende Dochtteilchen können noch Stunden später den Kranz in Brand setzen.
  4. Adventsgestecke sollten möglichst frisch, d.h. erst kurz vor Beginn der Adventszeit gekauft bzw. in Eigenregie hergestellt werden.
  5. Lassen Sie die brennenden Kerzen nie unbeaufsichtigt; Eltern sollten auf ihre Kinder achten.
  6. Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem vor Kindern sicheren Platz auf.
  7. Die Adventsgestecke so aufstellen, dass sie nicht durch Luftzüge umfallen!
  8. Beim Kauf eines Weihnachtsbaumes sollte darauf geachtet werden, dass er nicht nadelt. Bis zum Weihnachtsfest sollte der Baum in einem Gefäß mit Wasser stehen.
  9. Den Weihnachtsbaum fest und sicher aufstellen. Unbedingt darauf achten, dass der Baum nicht in der Nähe von Öfen oder Heizkörpern steht bzw. Fluchtwege versperrt.
  10. Reichlich Abstand zu brennbaren Einrichtungsgegenständen wie z.B. Gardinen oder Tischen mit Tischdecken halten.
  11. Die Kerzen sollten von der Spitze des Baumes nach unten entzündet werden. Gelöscht werden sollen die Kerzen dann von unten nach oben.
  12. Ein Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen sollte nie unbeobachtet gelassen werden.
  13. Stellen Sie für den Fall des Falles ein Löschmittel griffbereit. Es genügt auch ein Eimer Wasser.
  14. Auf keinen Fall brennbares Dekorationsmaterial am Weihnachtsbaum befestigen, schon der geringste Windstoss kann dieses entfachen.
  15. Defekte Lichterketten sollten keinesfalls repariert werden. Lieber auf Nummer Sicher gehen und eine Ersatzkette besorgen.
  16. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten - etwa auf dem Balkon - darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.
  17. Sollte es dennoch zu einem Brandausbruch kommen, dann unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112 alarmieren!

Die Feuerwehr Eberbach hat in diesem Jahr auch einen Info - Film produziert, um zu zeigen wie schnell ein Christbaum in Flammen steht und zur Gefahr werden kann. Deswegen macht die Feuerwehr auf die Gefahren aufmerksam und gibt Tipps zur Verminderung des Brandrisikos.

Brandschutzitpp Weihnachtsbaum

Sollten Sie dennoch Hilfe benötigen, sind wir selbstverständlich für Sie unter der Europaweiten Notrufnummer 112 zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar!

Ihre Feuerwehr Eberbach wünscht Ihnen schon heute eine besinnliche Vorweihnachtszeit und frohe Weihnachten!

(created on 29. November 2018)