Akute Waldbrandgefahr

Quelle: DWD

Freiwillige Feuerwehr und Stadtförsterei Eberbach weisen auf die akute Waldbrandgefahr hin.

Die trockene Witterung der letzten Wochen und die mit hohen Temperaturen verbundene intensive Sonneneistrahlung haben zusammen mit den immer wieder aufkommenden Winden zu einer starken Austrocknung von Oberboden und Vegetation geführt.

Die für die nächste Zeit zu erwartende Situation mit weiterhin sonnigem und heißem Witterungsverlauf verschärft die Waldbrandgefahr zusätzlich. Hier brachten auch einzelne lokale Gewitter der letzten Woche wenig bis keine Entspannung der Situation.
Aus diesem Grund hat die Stadtförsterei sich in Absprache mit der Freiwilligen Feuerwehr Eberbach dazu entschlossen, flankierend zu den nach wie vor aktuellen Regeln (s.u.),

sämtliche im Stadtwald angebotenen Grillstellen bis auf weiteres zu sperren!

Darüber hinaus sind mindestens folgende Regeln zu beachten:

  • Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein absolutes Rauchverbot
  • Das Grillen auf mitgebrachten Grillgeräten ist verboten (Feuermachen ist nun auch an den offiziell fest eingerichteten Feuerstellen an Grillplätzen nicht mehr erlaubt).
  • Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein. Hierzu zählt auch offenes Feuer in gemauerten Grills, Öfen oder Kaminen.
  • Bei der momentanen Trockenheit sollte auch im Bereich von Wiesen auf offenes Feuer verzichtet werden.
  • Herumliegende Glasflaschen und -scherben können durch den Brennglaseffekt schnell zur Brandursache werden. Sie haben im Wald nichts verloren und müssen ordnungsgemäß entsorgt werden.
  • Die Freiwillige Feuerwehr und die Stadtförsterei bitten die Waldbesucher um Verständnis für die nun getroffenen Maßnahmen sowie darum, sich unbedingt an diese Regeln zu halten, und bedanken sich für entsprechend umsichtiges und verantwortungsvolles Verhalten.

Hier erhalten Sie den aktuellen Waldbrandgefahrenindex für Deutschland vom Deutschen Wetterdienst.

(created on 09. July 2018)